Frauen mit besonderen Schutzbedürfnissen

Frauen, die aufgrund von körperlichen oder seelischen Beeinträchtigung, wegen ihrer Herkunft, ihres Alters oder ihrer besonderen Lebenssituation vielfach bereits Diskriminierung erleben, sind Gewalt besonders schutzlos ausgeliefert.

Vielen Einrichtungen und Beratungsstellen fehlt es an Geld und Personal, um diese Frauen  angemessen unterstützen zu können. Insbesondere im ländlichen Raum sind spezifische Einrichtungen und Beratungsangebote kaum vorhanden.

Frauenhauskoordinierung fördert den Dialog und unterstützt die Kooperation mit den jeweiligen Betroffeneninitiativen, um die Situation für Frauen mit besonderen Schutzbedürfnissen, die von Gewalt betroffen sind, zu verbessern.  


Weitere Materialien

Doppelt belastet: Geflüchtete Frauen_ und Kinder im Frauenhaus - Vortrag von Sarah Sobezko, Frauen helfen Frauen e.V., FHK-Fachforum 2020


PASSENDE MELDUNGEN

Titelblatt Leitfaden Dolmetschen Frauenhäuser und Fachberatungsstellen

Die Zusammenarbeit mit Dolmetschenden gehört zum Alltag in Frauenhäusern & Fachberatungsstellen. Um professionelle und sensible Sprachmittlung in...

Aktuelles
Titelseite Statistik "Frauenhäuser und ihre Bewohner_innen" 2020

Frauenhauskoordinierung e.V. veröffentlicht Frauenhausstatistik 2020

Corona
Bild Stellungnahme Gesetzesentwurf Weiterentwicklung AZR

Künftig sollen alle bisher dezentral in Ausländerbehörden gespeicherten Daten - darunter ggf. sensible Informationen zu Gesundheitszustand oder...

Aktuelles

Um den Schutz von Bewohner_innen, insbesondere vulnerablen Gruppen, in Unterkünften für Geflüchtete sicherzustellen, entwickelte die Bundesinitiative...

Aktuelles

Das FHK-Projekt „Hilfesystem 2.0“ wird bis zum 31. Dezember 2022 verlängert. Anträge auf Förderung können zwischen 01. Juli 2021 und 31. März 2022...

Corona
Häufige Fragen an der Schnittstelle Gewaltschutz und Flucht FHK+bff

Mit einer neuen, überarbeiteten Ausgabe des F.A.Q „Häufig gestellte Fragen an der Schnittstelle Gewaltschutz und Flucht“ unterstützt...

Aktuelles